Stimmcoaching

Seit 30 Jahren unterrichtet Friederike Brueck Gesang an  Musikschulen und Ausbildungsinstituten. Über all die Jahre war es ihr Ziel, Menschen ihr immens grosses Wissen an Stimmtechniken von Klassik über Musical bis Jazz, Soul und Pop weiterzugeben und Übungen zu entwickeln, die schnell und systematisch zum gesunden und individuellen Stimmgebrauch führen. 

 

"Jeder Style und jedes Genres hat andere musikalische und instrumentale Gesetzmässigkeiten.

So ist beim klassischen und und Musical-Gesang ein Anschleifen des Tones ein No go,

bei Soul jedoch ein präzises Ansetzen zu langweilig.

Bei Klassik singt der Sänger ohne äussere Verstärkung, bei U-Musik ist dies undenkbar. 

Rhythmik und Phrasierungen der einzelnen Genres sind sehr verschieden und machen die Charakteristik eines Styles aus.

Die Phonetisch der Sprache in der gesungen wird ist von besonderer Bedeutung für den Stimmsitz und Stimmklang."

Friederike Brueck wurde sehr vielfältig an der UDK ausgebildet ( Musical, Jazz , Klassik) und hat durch ihr Vermögen, Drums, Gitarre und Klavier zu spielen zusätzlich ein überaus grosses musikalisches Wissen,

welches sie in all ihren Konzerten unter Beweis stellt.

Um diese vielen Facetten des musikalischen Stimmgebrauchs, vereinfacht "singen" genannt, aufzuschlüsseln und den Singenden zugänglich zu machen, hat sie 2017 eine Online-Ausbildung geschaffen, in der alles mit Text, Video und MP3  detailliert und präzise erklärt und vorgemacht wird. 

"In 30 Jahren Unterricht habe ich sehr gut herausgefunden, was gut wirkt und was nicht. Ich kenne jeden Muskel, jeden Ansatzpunkt, weiss, wie man jede Klangfarbe erzeugt. Für mich ist der Körper des Sängers ein Instrument, wie ein Klavier, ein Saxophon, eine Gitarre: in sich stabil. Wer sein Instrument nicht kennt und nicht in Spannung halten kann, klingt eben verstimmt oder nicht besonders resonant.

Die meisten denken, Singen muss locker sein und wollen auf einem Instrument spielen, was nicht mal die einfachsten Spannungen halten kann. Das geht nicht. Das geht schon , aber ist vergleichbar damit, dass man auf einem Klavier spielt , dessen Korpus aus Gummi ist und die Saiten nicht spannen kann. Geräusche, aber keine präzisen Töne. Intonation ist auf einem verstimmten Klavier auch nicht möglich. Erst muss das Instrument gut sein, dass kann man auch gut darauf Spielen ( Singen ).

Die gefühlvollen Interpretationen gelingen erst dann wirklich, wenn dies beherrscht wird. Auch hier denken die meisten, sie müssten in ihrer Kehle das Gefühl erzeugen und mit viel Druck und Atem dies herausgeben. Auch das ist falsch. Interpretation und Gefühle werden ganz anders erzeugt. Aber dies fühlt der Übende, wenn gut Technik gearbeitet wurde. Deshalb bin ich nach vielen Jahre in diesem Punkt sehr klar und rede darüber auch sehr klar in meinen Kursen und Teachings. Auch Stimmerkrankungen, Knötchen und Heiserkeiten sind eine Angelegenheit falscher Spannungen im Körper. Eigentlich ist alles ganz leicht. Wir Gesangs-Experten gewöhnen unseren Schülern gewöhnlich nur was AB statt AN.

Wir versuchen Fehlfunktionen zu beheben, damit die Stimme gut funktioniert und auch fürs professionelle Singen taugt.

Ich bin einer derjenigen, die fest davon überzeugt dass Singen ein Handwerk und für jeden erlernbar ist. 

Wer singen will, schafft das . Denn sowohl die Ohren , als auch der Umfang, Atem usw ...sind alles trainierbar. Aber es gibt Menschen die haben sehr gute Ohren , andere eine sehr gute Körperwahrnehmung, und beides beschleunigt das Vorhaben. Aber alles ist erlernbar mit der entsprechenden Disziplin.

Mit den Online-Kursen habe ich mein Wissen für jeden an jedem Ort zu jeder Zeit und mit klarem System zugänglich gemacht. Das wichtigste ist die Regelmässigkeit, mit der ich etwas übe. Wenn ich Medizin studiere, reicht es auch nicht, einmal in der Woche ein Buch in die Hand zu nehmen. Und Menschen, die eine gute Figur und Kondition wünschen, gegen 3 Mal die Woche trainieren, viele auch zuhause mit Apps und Videos. 

Singen ist abhängig von der Muskulatur des gesamten Stimmapparates, deshalb gilt hier das gleiche. Aber wer kann sich schön einen täglichen Gesangsunterricht leisten ? Ich denken, dass das effektivste System die Online Kurse plus abgleichende kurze Skype Coaching und Workshops sind.

Auf meiner Singer-School-Seite  findet man eine Komplette Ausbildung für alle Bereiche , auch Begleitinstrument lernen, easy Theorie speziell abgestimmt auf den Sänger, der ja keine Tastatur im Hals hat und sich deshalb mit Noten oft schwer tut."